Ducky Mecha Mini v2 MX Blue

Projekt für KW21: Von MX Blue zu NK Silk

Nach etwa einem Jahr mit den ab Werk verbauten Cherry MX Blues auf meiner Ducky Mecha Mini habe ich mich entschieden, auf lineare Switches umzusteigen.

Wenn, dann jedoch richtig, und so begab ich mich auf die Suche nach besonderen linearen Switches – MX Reds kamen dabei nicht in Frage. Nach einigem hin- und her sah ich, dass bei Oblotzky Industries, einem deutschen Onlinehändler für Tastaturteile, die NovelKeys Silk Milkshake Switches verfügbar waren. Es handelt sich dabei um einen linearen Switch mit einer Auslösekraft von 45cN, für das vollständige Durchdrücken ist ein Kraftaufwand von 63,5cN nötig. Bereits ab Werk sind die Switches mit Krytox 205g0 geschmiert. Die NK Silk Milkshake basieren auf dem NK Silk Yellow, der Unterschied besteht in den verschiedenen Farben der Stifte, auf denen die Tastenkappen sitzen.

NovelKeys Silk Milkshake, Bildquelle Oblotzky Industries

Von den Switches erfahren habe ich durch einen Stream von Taeha Types, in dem er alle Varianten der NovelKeys Dry und Silk Serien, jeweils Red mit 35cN, Yellow mit 45cN und Black mit 55cN Auslösekraft, testet. Dabei bezeichnet er die Silk Serie als „besten linearen Switch im Werkszustand“. Taeha Types baut Tastaturen der Extraklasse, zu seinen Kunden gehören bekannte Content Creator wie Tfue und Gawr Gura. Von Taeha Types erbaute Tastaturen kommen alleine in ihren Einzelteilen nicht selten auf einen vierstelligen Wert.

Der Wechsel stellt für mich eine Kehrtwende dar, von taktil, laut und relativ schwergängig (MX Blue 60cN Auslösekraft) zu linear, leichtgängig und vergleichsweise leise mit angehemen Klang. Abgesehen von den Switches werden keine anderen Teile der Tastatur getauscht, die Mecha Mini ist allgemein eine sehr gute Tastatur, ihre Schwachstelle besteht hauptsächlich darin, dass diese nur mit Cherry Switches erhältlich ist. Da die Switches auf der Ducky Mecha Mini verlötet sind, ist der Umbau mit einem recht großen Aufwand verbunden. Jeder Switch hat zwei Kontakte, bei 62 Switches müssen somit 124 Lötstellen gelöst und mit den NovelKeys Silk wieder verlötet werden.

Besonders gespannt bin ich auf die Auswirkung des fehlenden haptischen Feedbacks beim Schreiben auf meine Tippgeschwindigkeit sowie die vorraussichtlich geringere Ermüdung beim Schreiben längerer Texte durch die verringerte Auslösekraft.

Update 26. Mai

Die Cherry MX Blue Switches habe ich nun vom PCB entfernt. Trotz kaum vorhandener Erfahrung im Löten hat es recht gut geklappt, wenn man davon absieht, dass einige Switches nicht vollständig entlötet waren und somit beim Entfernen teils die Kontaktpins herausgerissen wurden.

Mit einer Pinzette habe ich danach alle Lötstellen für Switches überbrückt, um zu testen, ob es zu einem Schaden gekommen ist. Glücklicherweise funktioniert noch alles einwandfrei, auch die LEDs sind unbeschädigt. Jetzt gilt es auf die neuen Switches und das PTFE-Schmiermittel für die Stabilisatoren zu warten.

Teils zerstörte Cherry MX Blue Switches

Update 27. Mai

Die neuen Switches sowie das Schmiermittel (Synco Lube Synthetisches Mehrzweckfett mit PTFE) sind heute angekommen.

Zuerst habe ich die Stabilisatoren gefettet, danach die Switches eingesteckt und verlötet. Da ich die Farben der Switches gleichmäßig verteilen wollte, hat es etwas gedauert, die Positionen auszusuchen. In einem Beleuchtungsmodus der Tastatur, der auf Tastendruck reagiert, habe ich getestet, ob alle Switches funktionieren. Caps Lock brachte keine Reaktion hervor, nachdem ich die Lötstelle erneuert hatte war das Problem behoben.

NovelKeys Silk Milkshake 45cN

Nach dem zusammenbau ist der einzig sichtbare unterschied die Farbe der Switches an der Unterkante, statt dem durchsichtigen Gehäuse der Cherry MX Blue RGB sind nun weiße Gehäuse zu sehen, passend zur Farbe der Montageplatte.

Das Klangbild der Tastatur hat sich gänzlich geändert, von Klicken ist nichts mehr zu hören, nur der Klang beim aufschlagen der Tastenkappen auf das Switchgehäuse ist noch zu hören. Die geschmierten Stabilisatoren verleihen besonders der Leertaste einen sehr tiefen Klang. Das Tippgefühl ist dabei sehr angenehm, der verringerte Kraftaufwand zum Drücken der Tasten trägt dazu bei.

Nun die Kehrseite des Umbaus: meine Schreibgeschwindigkeit. Habe ich vor ein paar Tagen mit 82 Wörtern pro Minute noch einen neuen persönlichen Bestwert mit den Cherry MX Blues erzielt, kommt ich nun auf 65-70 Wörter pro Minute. Seit einem Jahr habe ich mich an starkes haptisches und akustisches Feedback beim Betätigen der Tasten gewöhnt, dieses fehlt nun und bereitet gerade doppelt vorkommenden Zeichen noch Probleme. Es wird wohl eine gewisse Umgewöhnungszeit brauchen. Dennoch bin ich mit dem Umbau äußerst zufrieden.